23. August 2014, Binz

Nach unseren allmorgendlichen Ertüchtigungen starteten wir sehr früh in Richtung Binz. Untermalt von den Stimmen begabter Vorleser fühlten wir uns wie Kapitän Blaubär auf seiner abenteuerlichen Reise, während sich Mike einen Weg über die holprigen Landstraßen bahnte. In bekannter Höchstform bauten wir zügig unser Equipment auf und beendeten noch zügiger unser Konzert. Binz begrüßte uns wie immer mit strahlendem Sonnenschein und leichten Böen, ließ uns allerdings nach nur zwei gespielten Stücken im Regen stehen, um uns nach routiniert raschem Abbau erneut mit warmen Sonnenstrahlen zu trösten – “Business as usual”.

Doch für Döner und Pizza sowie original Binzer Fischbrötchen hatte sich die Fahrt dann doch gelohnt. Zufrieden “brommten” wir zurück. Diesen letzen Abend nutzen einige für ein Abschlussessen in thailändischen Gefilden, während sich eine Anzahl von Ninjas im Zwielicht der Dämmerung versammelte, um sich in rituellen Kampfhandlungen zu erproben. Nach soviel Exotik ließen wir den Abend allerdings klassisch ausklingen – Munchkin, Schummelmax, Ligretto und Skat.

Heute bleibt uns noch ein letztes Konzert in Heringsdorf, bevor es zurück nach Leipzig geht. Für uns beide heißt es nun Abschied nehmen, da erst einmal andere Missionen rufen, denn wie heißt es so schön: The Lady is a tramp.

Katja und Anna

Binz