Ankunft auf Usedom

Mellenthin 17.08.2015

Für große Erleichterung unter den Band-Mitgliedern sorgte gestern die Einkehr in die gewohnte Umgebung der Heringsdorfer Jugendherberge. Hier werden den morgendlichen Joggern keine Steine (wie in Warnemünde) in den Weg gelegt. Alles ist seit Samstag besser geworden: Das Wetter, das Essen (vorübergehend), der Seegang… In diese Entwicklung der Tour passte sich auch der zur Tradition gewordene (im Wesentlichen kulinarische) Höhepunkt ein: MELLENTHIN.

Schon die Hinfahrt war geprägt von freudigen Gesichtern, auch, weil sich die Sitzmöglichkeiten im hinteren Teil des Busses wieder häuften. Dies kam der wieder aufgenommenen und verstärkten Vorlesegruppe um Ludwig und „Konsorten“ vom letzten Jahr sehr gelegen. Ihre aktuelle Lektüre (Walter Moers’ „Ensel und Krete“) vermag sogar dem Chef das eine oder andere kopfschüttelnde Lächeln abzugewinnen (Stichwort: „Brumli!“).

Beim Schlosskonzert wurden durch Regina Winkler wieder Kontakte geknüpft – von Frankfurt am Main und Gelsenkirchen bis Dresden. Und es wurde wieder geschlemmt! Die Erwartungen waren hoch und wurden „leider“ wieder einmal übertroffen von der Küche. Das Angebot erstreckte sich von einer übervollen Salatbar mit diversen Antipasti über eine leckere Suppe, Steaks, Haxen, Hackbrätl und mehreren reichhaltigen Beilagen sowie eine hinreißende Auswahl an vorzüglichsten Cremes zum Dessert Der Favorit des Abends – leider alle geworden: Karamell-Creme!.

Wir versuchen erst einmal nicht daran zu denken, dass die Verköstigung nun wieder eine ganze Weile auf ein minimales Maß beschränkt sein wird. Die Gestaltung des Tourneealltags greift wieder auf die altbewährten „best of“-Beschäftigungen zurück: Volleyball, Tischtennis sowie vielfältigste Strandaktionen.

Heute geht es nach Ückeritz  – dort warten neben einer tollen Bühne und fachkundigem Publikum auch eine (die) legendäre Fischsuppe auf uns!

Let’s swing!

Richard