Gelebter Austausch – die „Vielsaitigen“ in Brünn (1)

Gelebter Austausch – die „Vielsaitigen“ in Brünn (1)

Im Rahmen der Städtepartnerschaft Brünn – Leipzig reist unser Streichensemble „Die Vielsaitigen“ unter der Leitung von Anna Seidel über Himmelfahrt nach Brno. Der Besuch wird drei Tage dauern. Höhepunkt des Austauschs wird ein gemeinsames Konzert mit Schüler/innen der Brünner Grundkunstschule „ZUŠ Brno Veveří“ sein.

Start ist am Dienstagnachmittag mit dem Bus von unserer Musikschule aus. Wir – das sind 37 Jugendliche im Alter von 11 bis 16 Jahren und vier Betreuer/innen – sind total geschafft, als wir nach einem langen Schul- bzw. Arbeitstag und einer fast siebenstündigen Fahrt im Hotel in Brno ankommen. Wir stellen nur schnell unser Gepäck auf die Zimmer und treffen uns wenige Augenblicke später im hoteleigenen Restaurant. Die Küchenkräfte erwarten uns schon sehnsüchtig. Nach dem Essen – es gibt Erdnusscremesuppe sowie Putenschnitzel mit Kartoffelpüree oder Nudeln mit Brokkoli – fallen wir schnell ins Bett.

Am nächsten Morgen fühlen wir uns deutlich fitter. Nach dem Frühstück werden wir von Anna, einer Stadtführerin, abgeholt, die uns mehr von Brno zeigen wird. Das Wetter ist spitzenmäßig und die Erzählungen von ihr sind sehr interessant. Unser etwa anderthalbstündiger Spaziergang führt uns zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten – darunter der Krautmarkt, die Kathedrale auf dem Petrov-Hügel mit Aussicht auf die Stadt sowie die Tapferkeitsstatue und der Freiheitsplatz.

Danach geht es weiter zum unterirdischen Labyrinth, das sich circa sechs Meter unter dem Krautmarkt befindet. Aufgeteilt in zwei Gruppen besichtigen wir den fast 1000 Meter langen Komplex aus Gängen und Kellern. Dabei sehen wir, wie Lebensmittel, Wein und Bier früher gelagert wurden, aber auch ein alchemistisches Labor und eine nachgebaute Folterkammer mit verschiedenen brutal aussehenden Folterwerkzeugen.

Wieder zurück an der warmen und sonnigen Oberfläche laufen wir zurück zum Mittagessen ins Hotel. Nach einer kurzen Verschnaufpause brechen wir auf mit dem öffentlichen Bus zum Kulturzentrum Rubĺn. Dort treffen wir die Musikschüler/innen der Grundkunstschule, um zusammen für unser Konzert am Donnerstag zu proben. Auf dem Programm steht u.a. die Kindersinfonie.

Nach drei Stunden Probe machen wir uns wieder auf den Rückweg ins Hotel. Bis zur Nachtruhe dauert es noch ein bisschen. Nicht wenige von uns nutzen die freie Zeit, um die hübsche Stadt weiter zu erkunden. Gegen 22 Uhr fallen die meisten hundemüde ins Bett. Dobrou noc Brno!