Angekommen in Wien

Wien ist die letzte Station auf unserer Konzertreise. Anders als in Ungarn sind wir nicht in Gastfamilien untergebracht sondern schlafen die letzten beiden Nächte in einem Hotel. Gestern musste wieder alles ganz schnell gehen. Nach der Ankunft hieß es Zimmer beziehen und sofort Abfahrt zur St. Otthmar Kirche im 3. Wiener Bezirk. Hier wartete bereits ein Ensemble mit 30 Jugendlichen der J.S. Bach Musikschule Wien auf uns. Das letzte Konzert unserer Reise sollte ein gemeinsames zwischen der Wiener und der Leipziger “Johann Sebastian Bach” Musikschule werden.

Nach der Probe und einer “Jause” (belegte Brote, kleine Wiener Schnitzel und reichlich Obst und Salat) war um 19:00 Uhr das Konzert angesetzt. Die Wiener begannen mit Stücken von Josef und Johann Strauß und das JSO spielte Robert Schumanns 3. Sinfonie “Die Rheinische” Diese hatte uns somit musikalisch von Koblenz am Rhein über Wien an der Donau bis nach Wien ebenfalls an der Donau begleitet. Das Wiener Publikum war begeistert. Am Ende spielten beide Ensembles der Radetzky Marsch und hier war das Publikum nicht mehr zu halten und klatschte rhytmisch mit. Das letzte Konzert unserer Reise liegt somit hinter uns.

Heute geht es auf eine kurze Orientierungsfahrt durch Wien und am Nachmittag steht nach Fußball und Abendessen der Orchesterabend an.