Die Ostseetour geht zu Ende

Tag 8 – Konzert in Karlshagen

Freitag brachte uns der Bus nach Karlshagen. Hier wartete ein futuristisch gestalteter Konzertpavillion auf uns. Mit den ersten Tönen ging langsam die Sonne unter und es herrschte eine wunderbare Abendstimmung mit genussvollen Soloeinlagen und einer weiteren Premiere des Stückes „This Love“ von Martin Bruchmann in kleiner Besetzung dargeboten. Dafür wechselte mal eben der Schlagzeuger ans Klavier und unsere Sängerin Laura verblüffte uns alle im weiteren Verlauf des Konzerts mit grandiosen Wortspielen. Das Publikum war begeistert und wir erst recht. Wir haben nach dem Konzert in Bansin das Ruder wieder in die richtige Richtung gesetzt. Die Band war wieder in gewohnter Form aufgelaufen.

Tag 9 – Die letzten zwei Konzerte in Heringsdorf und Trassenheide

Groovin hard! Das war wohl das heutige Motto, denn zwei Konzerte standen an unserem mittlerweile schon letzten Tourtag an. Am Nachmittag spielten wir im fußläufig von unserer Jugendherberge entferntem Heringsdorf auf. Letzten Sonntag hörten wir hier noch eine Big Band aus Jena und wollten Ihrer Show mit Nichts nachstehen. So ließen wir uns auch vom trübseeligen Wetterchen nicht abschrecken und begeisterten erneut das Publikum. Unser Abschiedshit „Baby it’s cold outside“ bekam dann auch passend zum anhaltenden Regen die entsprechende Änderung. Und so wurde aus „Schneesturm“ ein „Regensturm“. Das Publikum fands toll, wir auch. Danke Heringsdorf!

Nach dem Konzert hieß es in Windeseile packen, um schnellstmöglich zu unserem finalen Konzert nach Trassenheide weiterfahren zu können. Dieser Abbau ging in in weniger als ½ Stunde über die Bühne und eine Stunde später fuhren wir bereits in Trassenheide ein. Auf die Bühne freute sich schon die halbe Band. Groß, wettergeschützt und akustisch lobenswert. Doch war anfangs hier alles eher geruhsam, das Wetter immer noch nicht besser und so sah es eher nach einem lauen Konzert aus. Doch da haben wir nicht mit den robusten Ostseeurlaubern gerechnet. Kurz vor Konzertbeginn kamen Sie ausgerüstet mit Regenjacken, Schirmen und Decken an, besiedelten die Bänke und den Wiesenhang. Wir freuten uns wie verrückt und gaben erneut unser Bestes. Erst versetzte Martin B. bei „Beyond the sea“ uns in Schrecken, denn rannte er während des Tutti-Teils ohne Vorankündigung von der Bühne und ward kurz nicht mehr gesehen. Wollte er doch eben mal die See sichten. In time sprang er wieder auf die Bühne. Damit hatten wir das Publikum vollkommen auf unserer Seite. Bei den ruhigen Nummern wie Li’l Darlin schwelgten die Zuhörer in Count Basie Manier und rockten bei den funkigen Nummern mit. Am Ende gab es Standing Ovations – wir konnten es nicht fassen. Besser konnte die Ostseetour 2010 nicht enden!

Wir danken allen Konzertbesuchern, Organisatoren und Unterstützern.

Von der Ostsee: Die MSL Big Band

Leitung: Hubertus Böhm

Technik: Andreas Wendland

Management: Regina Winkler

Gesang: Laura Böhm, Martin Bruchmann

Alt-Saxophon: Juliana Todorowa, Kristina Gaudligs, Martha Wildenauer, Friederieke Neumann

Tenor-Saxophon: Georg Salomon, Helen Schneider

Bariton-Saxophon: Udo Müller

Posaune: Konrad Michaelis, Mathias Wohlfeld, Sebastian Kuhnt

Trompete: Birgit Horn, Henrik Schauer, Konstantin Serfas, Malte Weuste

Klavier: Jörg Singer, Phillip Urban, Konstantin Holzhausen

Schlagzeug & Percussion: Florian Gränzler, Johannes Schubert, Kilian Blum, Thomas Schubert

Gitarre: Matthias Weise

Bass: Johannes Weber, Maximilian Schönknecht

Gäste: Uwe Stiegler (Posaune), Volker Dahms (Tenor-Saxophon)