Big Band Tour 2011 beginnt

Es ist Sonntag und in Leipzig regnet es. Na toll! Oder: Was geht’s uns noch an? Denn wir starten ja (fast) pünktlich um 9 Uhr in der Musikschule gen Norden, Ziel: die Insel Usedom. Und dort kann ja alles, und eben auch das Wetter ganz anders aussehen.

Und tatsächlich: Nach reichlich sechsstündiger, ruhiger und von vielen schlafend verbrachter Fahrt setzt uns unser Busfahrer Mike vor der Jugendherberge in Heringsdorf ab und kein Tropfen klopft auf unsere Köpfe. Nun ja, die Sonne scheint zwar auch nicht, aber es ist doch angenehm warm.

Dann heißt es Bettenbeziehen, Auspacken und erste Spaziergänge zum nahe gelegenen Strand, bis es bald schon wieder in den Bus geht. Schließlich sind wir vor allem zum Musikmachen hier. Wir werden jeden Tag in einem anderen Konzertpavillon spielen. Zum Auftakt geht es nach Koserow.

Ein eingespieltes Team

Das Aufbauen klappt fast schon so wie sonst immer erst am Ende der Tour und so hat Andreas viel Zeit für den Soundcheck. Pünktlich um 19 Uhr klingt es dann. Shiny Stockings (oder, wie unser Bandleader Hubertus Böhm übersetzt: Schillernde Seidenstrümpfe) stolzieren vorneweg, es geht über den Broadway an der Seite von Lady Marmelade und in Begleitung eines Chamäleons schließlich in das Birdland. Zwei Stunden Bigbandmusik vor vollen Bänken und zum Teil tanzendem Publikum — ein toller Auftakt. Unsere Managerin Regina Winkler bekommt einige CDs abgenommen. Und dann, tatsächlich, kommt auch die Sonne hervor. Tja, uns kann man wohl nicht widerstehen.

Mike bringt uns wieder sicher und schnell nach Heringsdorf, einige Wagemutige testen noch die Wassertemperatur der Ostsee, wir lassen den Tag gemütlich ausklingen und freuen uns auf die kommenden Tage unserer Ostseetour.

Text: Anne Elise Liskowsky
Fotos: Jörg Singer