Der frühe Vogel fängt den Wurm

Dienstag, 16. August

Der heutige Tag begann für uns mal wieder um halb sieben. Aufstehen, putzen und auf zum Frühstück. Es regnete in Strömen. Zum Glück gibt es jedoch einen Tunnel der auf dem Unigelände von Haus zu Haus führt.

Nach dem Frühstück ging es zur Probe, die jeden Vormittag in den neu gegründeten Orchestern stattfindet. Dieses mal stand eine Probe mit dem chinesischen Orchester an. Sprachliche Defizite auf beiden Seiten führten zu Verständnisproblemen. Doch Mister Lang, der chinesische Dirigent, konnte ein paar Worte auf Deutsch und wir konnten beginnen. Chinesische Folklore erklang im Saal. Pauken, Trompeten und Schellenkranz machten das Werk komplett und schon war alles wieder vorbei.

Gleich im Anschlus probten wir noch mit den Amerikanern. Deutsche Musik erklang! Erst Brahms, (sehr flink, sehr schnell), gefolgt von Wagner mit musisch, prachtvollem, kraftvollem, tollem Klang.

Konzert in Québec

Nach dem Mittagessen ging es um 15 Uhr mit Schulbussen zur Kirche St. Monique des Saules in Québec wo am Abend unser erstes eigenes Konzert stattfinden sollte. Nach der Ankunft wurde aufgebaut und geprobt und gegessen (Nudeln, Erbsen, Paprika, Saure Gurke, Hühnchen). Um 19.30 Uhr begann dann unser grandioses, bombastisches, überakustisches Konzert (Selbsteinschätzung) und wir wurden mit Standing Ovation (Fremdeinschätzung) belohnt.

Jetzt freuen wir uns auf den restlichen freien Abend und auf den morgigen Tag.