Trassenheide 01.08.2018

Es war einmal vor nicht allzu langer Zeit, quasi gestern, da begab es sich, dass die MSL-BigBand nach Trassenheide aufbrechen wollte. Zuvor galt es noch einige Vorbereitungen zu treffen.

König Hubertus und seine Gefolgschaft hatten wie jeden Tag einen vollen Terminkalender, kurz: Aufstehen, Frühstück, Lunchpaket, wieder Hinlegen, Aufstehen, Mittach, Strand, Baden, Strand, Fußball, Strand, Baden, Strand.

Doch dann schlug die Uhr fünzehnfünfundvierzig. Der Hofstaat um König Hubertus machte sich auf den Weg zur Kutsche. Doch bevor es richtig losgehen konnte, mussten wir noch beim nächsten Druideka unseren Zaubertrank nachfüllen.

In Trassenheide angelangt, entluden wir die Kutsche, bauten in rekordverdächtiger Zeit auf und prüften den Sound. Klang Fätt!! Vier Edelmänner gingen in Jahrhunderten gereifter Tradition Fußballtennis spielen.

Kurz darauf begann das Konzert. Auf den ersten Blick wirkte alles normal, doch bei genauerem Hinsehen, konnte man einen verzweifelt winkenden Arm aus den Bühnenkatakomben ragen sehen. Prinzessin Helene wurde während ihres 100-jährigen Schönheitsschlafs von Minnegitarrist Carlos Frank Santana eingesperrt. Doch das Glück war der Prinzessin hold, sie konnte noch rechtzeitig befreit werden und wie geplant am Konzert teilnehmen. Es kamen Leute aus dem ganzen Lande, um einem gelungenen Konzert beizuwohnen. Nach mehreren Zugaben beluden wir wieder die Kutsche und ritten mit Witz und Gesang gen Sonnenuntergang (war aber schon vorbei).

Und wenn sie nicht den Swing verloren haben, dann spielen sie noch heute, morgen, übermorgen und überübermorgen auch.

Es grüßen die Knappen Franz und Philipp